Rausfahren, wenn andere reinkommen: Die Seenotretter
Ihre Spende hält uns auf Kurs. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ist einer der modernsten Seenot-Rettungsdienste der Welt. Wir finanzieren unsere Arbeit ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen. Als Seenotretter sind wir auf Nord- und Ostsee bei jedem Wetter mit einer Flotte von 60 Seenotkreuzern und Rettungsbooten rund um die Uhr einsatzbereit.
■ HINWEIS: Alle Bilder dieser Seiten unterliegen urheberrechtlichem Schutz. Wer Bilder dieser Seiten nutzen möchte, wende sich bitte an den Betreiber dieses Angebotes.

Kaffeemuseum Burg

Ein Museum ganz für die Genießer des koffeinhaltigen Getränks. Schon seit 1923 besitzt die Familie Burg ein Kaffeegeschäft mit eigener Rösterei. Durch das fleißige und jahrelange Sammeln von allerlei Gegenständen rund um das Thema Kaffee konnte Jens Burg dann sogar ein eigenes Museum am St. Annenufer 2 bestücken. In der schönen Speicherstadt in Hamburg gelegen, wurden alle seine Schätze im Hamburger Kaffeemuseum Burg vereint. In- und ausländische Besucher sind herzlich eingeladen, hier ausgiebig zwischen den Ausstellungsstücken zu bummeln. Bestaunt werden können dabei neben diversen Werkzeugen, Maschinen, Röster und Mühlen für die Verarbeitung des Kaffees auch Geschirr und Mobiliar rund um dieses vielfältige Lieblingsgetränk der Deutschen. Eine geradezu einzigartige Reise können Besucher im Gewölbekeller der Speicherstadt Hamburg unternehmen. Es geht über den Anbau des Kaffees, das hanseatische Handelskontor bis hin zum Nachbau des traditionellen Ladengeschäfts der Familie Burg in Eppendorf. Während einer 50-minütigen Gruppenführung durch das Kaffeemuseum Burg kann man sein ganz persönliches Highlight erleben. Die übergroße Vielfalt der ausgestellten Exponate und der Umfang der Sammlung verwöhnt das Auge. Zusätzlich erhält man während des Rundgangs eine kleine Röstvorführung als weitere Sinneserfahrung.  Eine kleine Probe des vor Ort frisch gerösteten Kaffees darf sich jeder gerne mitnehmen.

Die Ausstellung ist im sogenannten Genussspeicher untergebracht, einem historischen Lagerhaus am St. Annenufer. In Jutesäcken verpackt, lagerten dort bereits Ende des 19. Jahrhunderts die begehrten Bohnen. Kaffee gehörte jahrzehntelang zu den wichtigsten Waren, die in der Speicherstadt umgeschlagen wurden. Vielfach wurden die Bohnen in Hamburg auch gleich weiterverarbeitet.

Worin unterscheiden sich Bohnensorten? Antworten gibt Andreas  im Kaffeemuseum.

Haben Sie Interesse und möchten mehr erfahren?

Kaffeemuseum Burg

20457 Hamburg

St. Annenufer 2

Tel. 040 / 55 20 42 58 

Internet Kaffeemuseum
Email info@kaffeemuseum-burg.de
Geschäftsführer Holger Sturm

Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31