Takizakura, der 1.000 Jahre alte Kirschbaum

In Japan gibt es einen Kirschbaum, der buchstäblich der stumme Zeuge vieler positiver und negativer Seiten der Geschichte der asiatischen Nation war. Trotz Kriegen, Pandemien, Tsunamis und Nuklearangriffen ist er immer noch da, in all seiner Pracht und mit seinem 1000jährigen Alter. Die Rede ist von der Takizakura in Miharu in der Nähe von Fukushima, einer der symbolischen Städte des Falls und der Wiedergeburt Japans nach dem schrecklichen Tsunami von 2011. Dieser spektakuläre Kirschbaum in Fukushima gehört normalerweise zu den meistbesuchten Naturschauplätzen Japans. Das schlimmste Erdbeben in der Geschichte Japans hatte einen Tsunami ausgelöst, der das 30 Meilen entfernte Kernkraftwerk Daiichi beschädigte und Strahlungswellen auf die nahe gelegenen Städte losließ. Aber selbst nach dem Tsunami, dem Erdbeben und der Atomkrise blieb Takizakura unverletzt.

"Dieser Baum hat so lange gelebt, und je länger man lebt, desto mehr schlimme Ereignisse sieht man", sagte Hirata, langjähriger Pfleger des Baumes. "Er wird also mehr Schlechtes sehen, aber er wird auch Gutes sehen: Das Leben besteht aus Schichten, schlechten Schichten und guten Schichten." Er sagt, dass er sich auch weiterhin um den Baum kümmern wird, damit er noch weitere tausend Jahre blühen kann, und all diejenigen, die den Takizakura-Baum immer geliebt haben, hoffen, dass seine anhaltende Stärke andere dazu inspirieren wird, für ihre Werte einzutreten und den Schwierigkeiten des Lebens mit Mut und Hartnäckigkeit zu begegnen. Dieser außergewöhnliche, tausendjährige japanische Kirschbaum ist wahrlich ein Symbol für die Widerstandsfähigkeit der Natur gegenüber den (oft flüchtigen) Handlungen des Menschen auf dieser Erde.

 

Quelle: Wikipedia, japan-guide u.a.

 
 
 

wdf - wupper digitale fotografie

 Alle Bilder auf diesen Seiten unterliegen dem © von Klaus-D. Wupper. Das Copyright für veröffentlichte, vom Betreiber dieses Onlineangebotes selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht gestattet.

wdf - wupper digitale fotografie [-cartcount]