Ihre Spende hält uns auf Kurs. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ist einer der modernsten Seenot-Rettungsdienste der Welt. Wir finanzieren unsere Arbeit ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen. Als Seenotretter sind wir auf Nord- und Ostsee bei jedem Wetter rund um die Uhr einsatzbereit - mit einer Flotte von 60 Seenotkreuzern und -rettungsbooten.
■ HINWEIS: Alle Bilder dieser Seiten unterliegen urheberrechtlichem Schutz. Wer Bilder dieser Seiten nutzen möchte, wende sich bitte an den Betreiber dieses Angebotes.

Notre Dame de Lérins, Saint-Honorat

Saint-Honorat ist eine in der Gruppe der vier französischen Leriner Inseln, der Îles de Lérins. Saint-Honorat hat eine Länge von 1,5 Kilometern und eine Breite von 600 Metern. Ein mittelalterlicher Bau ist das "befestigte Kloster”, das Monastère fortifié. Abt Adalbert gründete das Konvent im Jahr 1073 und im 12. Jahrhundert wurde es ausgebaut. Das Kloster war ursprünglich nur mit einer Leiter zugänglich und diente den Mönchen von überall her als Zuflucht während der sarazenischen Überfälle. Zahlreiche Angriffe und Überfälle erschwerten den Mönchen in der Vergangenheit das Leben. Die wenigen heute verbliebenen Glaubensbrüder bestreiten ihren Lebensunterhalt unter anderem mit dem Verkauf von Wein und Likör.

Die Abtei Notre Dame de Lérins wurde im 16. Jahrhundert geschaffen. Dieser imposante Bau ist als historisches Monument anerkannt und zählt zu den ältesten klösterlichen Zentren des Christentums. Die Abtei wurde von Saint Honorat erbaut und wird heutzutage vom Zisterianischen Orden bewohnt, nach der Regel des Heiligen Benoît und den Ideen des "Neuen Klosters" (21. März 1098 in Citeaux gegründet, mit der Idee eine Schule des Friedens und der Barmherzigkeit zu errichten). Die Mönche stammen aus verschiedenen Ländern und versuchen heute diese Authentizität und innere Ruhe an die Besucher wiederzugeben. Sieben Kapellen, darunter einige aus dem Mittelalter, umkreisen die Insel; sie sind die Zeugen einer Tradition die sich im 12. Jahrhundert entwickelt hat: Die Insel war damals zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten ein wichtiger Wallfahrtsort. Das Kloster liegt im Süden der Insel und ist von einer Festung umgeben, die die Mönche vor den barbarischen Invasionen schützte. In der Mitte der Insel befinden sich die aus dem 19. Jahrhundert stammenden und heute von den Mönchen bewohnten Klostergebäude in dessen Inneren sich ein Kreuzgang, ein Speisesaal und ein Kapitelsaal befinden. Nur die Kirche ist permanent für Besucher geöffnet.

Abbaye de Lérins

Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31