Föhr: Fähren der W.D.R (Wyker Dampfschiffs-Reederei)

Die Schiffe der W.D.R. sind ganz typisch für das Landschaftsbild im nordfriesischen Wattenmeer – mit ihrem geringen Tiefgang, der großen Transportkapazität und der umweltfreundlichen Technologie sind sie perfekt an das Fahrtgebiet angepasst. Was die modernen Schiffe außerdem gemeinsam haben ist das hohe Maß an Passagierkomfort.

---dreieck Das MS Uthlande wurde als erste von drei neuen Doppelendfähren im Jahr 2010 in Dienst gestellt und sorgte nicht nur in ihrem Fahrtgebiet, sondern auch in der Schifffahrtswelt für große Aufmerksamkeit. Das Schiff hat eine Kapazität von bis zu 1.200 Fahrgästen und ca. 75 Fahrzeugen und muss, anders als frühere Fähren der W.D.R., nicht mehr in den Häfen wenden. Der moderne Antrieb über vier Voith-Schneider-Propeller und der geringe Tiefgang machen die Uthlande extrem manövrierfähig. Das durchdachte Schiffskonzept wurde im Jahr 2011 mit dem „Ship Pax Award“, einer der weltweit begehrtesten Auszeichnungen für Passagierschiffe prämiert. Im Rahmen dieser Auszeichnung besonders hervorgehoben wurde die helle und einladende Ausstattung des Passagiersalons, die sich an den Standards internationaler Fährschiffe auf längeren Distanzen orientiert. Die Uthlande ist das vierte Schiff dieses Namens bei der W.D.R. und wurde auf der Sietas Schiffswerft in Hamburg-Neuenfelde gebaut.

 

MS Uthlande

Wyk auf Föhr

Baujahr

2010

Länge

77,88 m

Breite

15,80 m

Passagiere

1200

PKW

75

Reederei

Wyker Dampfschiffs-Reederei

---dreieck Das MS Schleswig-Holstein ist bereits das vierte unter diesem traditionsreichen Namen. In die Entwicklung der Schleswig-Holstein ist die Erfahrung aus 125 Jahren Fährverkehr im nordfriesischen Wattenmeer eingeflossen – so ist die Fähre perfekt an den Betrieb in diesem besonderen Fahrtgebiet angepasst. Als Doppelendfähre muss die Schleswig-Holstein wie die zuvor fertig gestellte Uthlande im Pendelverkehr nicht wenden. Vier effiziente Voith-Schneider-Propeller machen das Schiff auch unter schwierigen Bedingungen extrem manövrierfähig. Das geräumige Fahrzeugdeck und die Seiteneinstiege machen die Schleswig-Holstein sowohl für Autofahrer als auch für Fußgänger sehr gut zugänglich und alle Passagiereinrichtungen bieten höchsten Komfort. Die Schleswig-Holstein wurde 2011 auf der Neptun-Werft in Rostock fertig gestellt, hat eine Dienstgeschwindigkeit von 12 Knoten und einen Tiefgang von lediglich 1,70 Metern. Ihre Tragfähigkeit und Pkw-Kapazität liegt um 40 % über der ihrer Vorgängerin.

MS Schleswig-Holstein

Wyk auf Föhr

Baujahr

2011

Länge

75,88 m

Breite

16,40 m

Passagiere

1200

PKW

75

Reederei

Wyker Dampfschiffs-Reederei

Zwei Tauf-Versuche für die „Schleswig-Holstein“: Großer Menschenandrang im Wyker Innenhafen: Viele wollten sie miterleben, die festliche Taufzeremonie für die „Schleswig Holstein“ einen Tag vor Silvester. Die Osterland-Föhrer Musikfreunde spielten flotte Weisen - und endlich wurde das lang gehütete Geheimnis gelüftet. Taufpatin war Karima Meynköhn, die Ehefrau von W.D.R.- Geschäftsführer Axel Meynköhn. Und genau wie bereits Sonja Barnert bei der Taufe der „Uthlande“, dem Schwesterschiff der „Schleswig-Holstein“, benötigte auch Karima Meynköhn zwei Versuche, bis die Champagnerflasche an der Bordwand zerschellte. Das tat der allgemeinen Heiterkeit unter den Ehren- und Zaungästen natürlich keinen Abbruch. Während die Ehrengäste aufs Schiff eingeladen worden waren, gab´s an Land Freibier. Schließlich sollten alle auf die neue Errungenschaft der W.D.R. anstoßen können. Bereits rund zwei Wochen vor der Taufe hatte sich der Neubau von der Neptun Werft in Rostock, wo er gebaut worden war, über Kiel, den Nord-Ostsee-Kanal und eine zu der Zeit recht stürmische Nordsee auf den Weg zum Heimathafen Wyk auf Föhr gemacht. Seit dem 20. Dezember 2011 ist die Fähre auf dem Wattenmeer zwischen Dagebüll, Föhr und Amrum im Einsatz. Der W.D.R.-Neuzugang folgt dem Vorbild der im Juni 2010 in Dienst gestellten „Uthlande“ und kann wie diese 1.200 Passagiere und 75 Pkw transportieren. Innerhalb von nur 18 Monaten hat die W.D.R. damit die zweite Doppelendfähre in Fahrt gebracht. Das gab´s in der Geschichte der Reederei noch nie, dass innerhalb dieser kurzen Zeit gleich zwei neue Schiffe angeschafft worden waren. Durch diese Investition in Höhe von 17,5 Millionen Euro in einen zweiten Neubau binnen kurzer Zeit präsentiert die Reederei jetzt auf der Föhr-Amrum-Linie ein neues Gesamtkonzept mit einer deutlichen Steigerung der Transportkapazität und des Passagierkomforts. Ist die „Uthlande“ an der roten Farbe, die das W.D.R.-Logo prägt, zu erkennen, so wurde für die „Schleswig-Holstein“ das Blau der schleswig-holsteinischen Landesfarben gewählt. So könne man die Schiffe gut unterscheiden, so W.D.R.-Geschäftsführer Meynköhn. Auch wies er darauf hin, dass man natürlich aus Fehlern gelernt hat: So sind bei der „Schleswig-Holstein“ die Treppen nicht mehr so steil, das Zwischendeck ist durchgängig und die Deckenverkleidung im Bistro- und Restaurantbereich vibriert nicht mehr so. Modernste Technik verbindet jedoch beide Doppelendfähren. Die „Schleswig-Holstein“ sei die neue Botschafterin des Landes und der nordfriesischen Inseln im Wattenmeer, sagte Axel Meynköhn anlässlich der Taufe. Man freue sich, den Bewohnern von Föhr und Amrum und den Besuchern der Inseln eine leistungsstarke und attraktive Fähre zu präsentieren, die hohen Komfort und besten Service biete. Die neue Doppelendfähre ist bereits das vierte Schiff in der 126-jährigen Geschichte der W.D.R., das so heißt. Auf diesen Namen - nämlich „Schleswig Holstein“ - wurde sie im Beisein vieler geladener Gäste getauft. Unter den Gästen waren Bernard Meyer, Inhaber der Neptun Werft, Dr. Arne Wulff, Staatssekretär im Land als Vertretung für Ministerpräsident Peter Harry Carstensen, Dieter Harrsen, Landrat im Kreis Nordfriesland, Heinz Lorenzen. Bürgermeister der Stadt Wyk, Bürgermeister der Inseldörfer und viele andere. Es ist eben das Schwesterschiff der „Uthlande“.

---dreieck Das MS Norderaue

MS Norderaue

Wyk auf Föhr

Baujahr

2017

Länge

75,88 m

Breite

16,40 m

Passagiere

1200

PKW

75

Reederei

Wyker Dampfschiffs-Reederei

Ms Nordfriesland

MS Nordfriesland

Wyk auf Föhr

Baujahr

1995

Länge

67,84 m

Breite

14,80 m

Passagiere

1190

PKW

53

Reederei

Wyker Dampfschiffs-Reederei

Ms Rungholt
Ms Rungholt

MS Rungholt

Wyk auf Föhr

Baujahr

1992

Länge

67,84 m

Breite

14,80 m

Passagiere

1190

PKW

53

Reederei

Wyker Dampfschiffs-Reederei

Ms Insel Amrum

MS Insel Amrum

Wyk auf Föhr

Baujahr

1970

Länge

55,54 m

Breite

12,84 m

Passagiere

400

PKW

48

Reederei

Wyker Dampfschiffs-Reederei

Was Sie hier erwartet (Auswahl)
Oktober 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

wupper digitale fotografie

Alle Bilder auf diesen Seiten unterliegen dem © von Klaus-D. Wupper. Das Copyright für veröffentlichte, vom Betreiber dieses Onlineangebotes selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht gestattet.