Wat für ’ne Suppe! Dichter Nebel verschluckt Hamburg

Die Hand vor Augen konnte man gerade noch sehen – mancherorts in Hamburg aber nicht viel mehr: Dichter Nebel hüllte am 16. September 2020 fast die gesamte Stadt ein, die Temperaturen lagen nur knapp im 2-stelligen Bereich. Solche dicken, weißen Nebelwände sind eigentlich typisch für den Herbstmonat. Grund für die diesigen Schwaden war ein Hochdruckgebiet, dessen Zentrum direkt über Hamburg lag. Zudem brachte der schwache Wind keine Aufklärung. Die Luft sinkt ab und erkaltet. Dadurch kann sie nicht mehr so viel Feuchtigkeit fassen. Sie kondensiert. Auch der tiefstehenden Sonne fehlte die Kraft, den Nebel aufzulösen. In der Innenstadt reichte die Gebäudewärme aus, um vereinzelt für eine klare Luft zu sorgen. Gegen Mittag war der Spuk dann wieder vorbei.

Was Sie hier erwartet:

.... und vieles mehr.

Ohne Deine Spende
geht es nicht!

Kalender

 
Oktober 2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 

wdf - wupper digitale fotografie

 Alle Bilder auf diesen Seiten unterliegen dem © von Klaus-D. Wupper. Das Copyright für veröffentlichte, vom Betreiber dieses Onlineangebotes selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht gestattet.

wdf - wupper digitale fotografie