Ev. Kirche in Witten-Stockum

Der Wittener Stadtteil Stockum hat aufgrund seiner Insellage im Ruhrgebiet seinen eigenständigen Charakter bewahrt. Ländlich gelegen zwischen den Ruhrgebietsstädten Bochum und Dortmund atmet Stockum noch immer dörflichen Charme. Durch die Insellage gibt keine unmittelbare räumliche Berührung mit Nachbar-Gemeinden. Diese Tatsache macht eine Fusion mit anderen Gemeinden fast unmöglich. Neben der Kirche gehören zur Gemeinde das Pfarrhaus, das Gemeindehaus und zwei Wohnhäuser. Alle Gebäude liegen eng zusammen. Der erste Spatenstich zu Bau der ev. Kirche erfolgte am 4. März 1901. Die Grundsteinlegung für den Bau war am 30. April 1901. Die Kirche wurde ganz aus Bruchstein-Kloben errichtet und im Juli 1902 vollendet. Die Einweihung der Kirche mit 500 Sitzplätzen erfolgte am 24. Juli 1902. Die deutsche Kaiserin Auguste Viktoria (* 1858 † 1921), stiftetet aus diesem Anlass eine wertvolle Altarbibel mit Silberbeschlägen.

wupper digitale fotografie

Alle Bilder auf diesen Seiten unterliegen dem © von Klaus-D. Wupper. Das Copyright für veröffentlichte, vom Betreiber dieses Onlineangebotes selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht gestattet.