Gefallenen-Denkmal Bochum-Stiepel

Der Evangelische Friedhof Stiepel liegt direkt gegenüber der Stiepeler Dorfkirche südlich der Brockhauser Straße. Er wurde 1853 eingeweiht und mehrfach zu seiner heutigen Größe von ca. 4 ha erweitert. In leichter Hanglage zum Ruhrtal hin bietet er unterschiedliche Grabfelder, über die sich die angebotenen Grabarten schwerpunktmäßig verteilen. Im oberen Bereich findet man das Gefallenendenkmal von 1870/71.

Inschriften:

Sockelinschrift Frontseite:
Gegründet vom Landwehr & Bürgerverein zu Stiepel.  Unter Mitwirkung der Gemeinde.

 

Säuleninschrift Frontseite:
Mit Gott für Kaiser und Reich

 

Säuleninschrift Rückseite:
1870 – 71  Starben den Heldentod aus Stiepel.
(Namen)

 

Sockel seitlich:
Inhaber Krieger & Landwehrverein und Militärverein Stiepel
Fr. Hahne 1872

 

Plakette seitlich:
Restauriert Anno 2003 Stiepeler Verein für Heimatforschung e.V.

 

 

Namen der Gefallenen:

Name

Vorname

Todesort

FINTE

Fr.

Spieliern

HAARKAMP

Jul.

Mars la Tour

HOLLAND

Sg.

Mars la Tour

HUSEMANN

Hrm.

Mars la Tour

LENNIGER

Wm.

Mars la Tour

MEUSSENFELD

C.

Mars la Tour

HOLTERMANN

Fr.

Weidume

HINZ

Wm.

Bricnom

Was Sie hier erwartet (Auswahl)
Dezember 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Die Seenotretter - DGzRS

Rausfahren, wenn andere reinkommen. Schiffbrüchige aus Seenot retten. Menschen aus Gefahren befreien. Verletzte und Kranke versorgen. Wir sind klar zum Einsatz – rund um die Uhr und bei jedem, wirklich jedem Wetter.

wupper digitale fotografie

Alle Bilder auf diesen Seiten unterliegen dem © von Klaus-D. Wupper. Das Copyright für veröffentlichte, vom Betreiber dieses Onlineangebotes selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht gestattet.