Ihre Spende hält uns auf Kurs. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ist einer der modernsten Seenot-Rettungsdienste der Welt. Wir finanzieren unsere Arbeit ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen. Als Seenotretter sind wir auf Nord- und Ostsee bei jedem Wetter rund um die Uhr einsatzbereit - mit einer Flotte von 60 Seenotkreuzern und -rettungsbooten.
■ HINWEIS: Alle Bilder dieser Seiten unterliegen urheberrechtlichem Schutz. Wer Bilder dieser Seiten nutzen möchte, wende sich bitte an den Betreiber dieses Angebotes.

Funktionsräume auf der Rickmer Rickmers

Ankergeschirr

Unter der Back befindet sich das Ankerspill. Das “Klarmachen der Anker zum Fallen“ bedeutete, dass die Anker, die auf der Back beigelascht waren, mit einer Talje des Ankergalgens aus ihrer Halterung gehievt, ausgeschwungen und bis zur Wasserlinie weggefiert wurden, bis sie in der Ankerkette hingen und die lose Talje ausgepickt werden konnte. Das “Fallenlassen des Ankers zum Hieven“ wurde das Nussrad, über welches die Kette läuft, eingeschiftet und die Bremsen gelöst. Das “Hieven des Ankers“ durch die Seeleute, geschah durch Drehen des sich auf der Back befindlichen Spillkopfes, mit einer Welle, die durch das Deck auf das Getriebe des Ankerspills wirkte. War der Anker aus dem Wasser, musste ein Seemann aussenbords “runter“ und die Talje des Ankergalgens einpicken. Dann wurde der Anker durch die Talje in Deckshöhe gehievt, mit Hilfe des Ankergalgens an Deck in Position gebracht und gelascht.

Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31