Mahnmal zum Gedenken der Gefallenen

Das Mahnmal zum Gedenken der Gefallenen im zweiten Weltkrieg am Luther-Park ist ein Werk des Bildhauers Fritz Theilmann (1965). Drei konkav gebogene, aus gebrannten Lehmziegeln gemauerte Wände bilden eine dreieckige Säulenstruktur. An der Vorderfront sind eine weibliche und zwei männliche Bronzefiguren angebracht. Körper- und Gesichtshaltung dieser Figuren drücken Leid, Verzweiflung und Trauer aus. Auf den beiden anderen Mauerseiten aus Stacheldraht geformte lateinische Kreuze. Nicht die Helden stehen im Mittelpunkt, sondern die Opfer. Opfer eines grauenvollen Krieges. Und dies sind nicht nur die Gefallenen und Verstorbenen, auch die Vermissten, Flüchtlinge und Vertriebenen. Die schlichte Inschrift „Wir mahnen“ soll den an dieser Stelle Verweilenden an den sinnlosen Krieg erinnern. Auf einer Tafel neben dem Denkmal die Inschrift: Das Vermächtnis dieser Toten und Verschollenen aber darf im menschlichen Bewusstsein nicht in Vergessenheit geraten und verpflichtet die Überlebenden, dem Mahnruf Friede und Freiheit in aller Welt Gestaltung und Geltung zu verschaffen.

wupper digitale fotografie

Alle Bilder auf diesen Seiten unterliegen dem © von Klaus-D. Wupper. Das Copyright für veröffentlichte, vom Betreiber dieses Onlineangebotes selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht gestattet.