Was Sie hier erwartet:

.... und vieles mehr.

Ohne Deine Spende
geht es nicht!

Kalender

 
Juni 2021
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
LinkTree
 

Zeche - Ruine - Schrottplatz - LWL Museeum

Dolberg D300, dahinter ein zerlegter Gittermast eines Seilbaggers (vermutlich der des Krupp-Dolberg)

In den 1960er Jahren nutzte unter anderem ein Schrotthandel den ehemaligen Zechenstandort, bevor die Stadt die Gebäude als Denkmäler des Bergbaus unter Schutz stellte. Ausrangierte Autos, Reifen und Ölfässer beherrschten das Nachtigall-Gelände. Spaziergängern bot sich bald ein trostloses Bild des Verfalls. Engagierte Bürger, Denkmalschützer und die Stadt Witten erkannten schließlich die historische Bedeutung der Anlagen. 1979 fasste der Landschaftsverband Westfalen-Lippe den Gründungsbeschluss für ein dezentrales Westfälisches Industriemuseum und die Zeche Nachtigall als einen der drei Bergbau-Standorte des Museums vor.

Schrott vor dem Ringofen
Dolberg D300, links und rechts zerlegte Gittermasten eines Seilbaggers (vermutlich der des Krupp-Dolberg) und die Baggerschaufel

"Rust never sleeps!"

 
 
 
Meredes-Benz L 3500, Baujahr 1954
 
Meredes-Benz L 3500, Baujahr 1954

wdf - wupper digitale fotografie

 Alle Bilder auf diesen Seiten unterliegen dem © von Klaus-D. Wupper. Das Copyright für veröffentlichte, vom Betreiber dieses Onlineangebotes selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht gestattet.

wdf - wupper digitale fotografie [-cartcount]