Maschinenraum der Rickmer Rickmers

Maschinenraum:  Erst 1930- also 34 Jahre nach dem Stapellauf wurden zwei Krupp – Dieselmotoren eingebaut. (1924 erwarb die portugiesische Marine das Schiff und setzte es nach Umbau ab 1927 als Segelschulschiff ein.) Die beiden Propeller hatten verstellbare Flügel, die beim Segeln so in Längsschiffsrichtung verstellt werden konnten, dass sie beim Segeln die Fahrt nicht bremsten. Durch die Hilfsmotoren konnten nun feste Termine für den Besuch fremder Häfen eingehalten werden, und es wurden Schlepperkosten beim Ein- und Auslaufen gespart. Unter Maschine konnten maximal 8,8 Knoten (ca.16km/Std) gelaufen werden; ca. 4 Knoten weniger als unter günstigsten Bedingungen unter Segel zu erreichen waren. Es ist nur noch der Backbord-Diesel vorhanden, die Wellenanlage ist ausgebaut.

Was Sie hier erwartet (Auswahl)
Januar 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

,

Copyright: wupper digitale fotografie