Unterwegs an der Nordsee

Nordsee - Ostsee

 

Die eine ruhig, die andere rau: Nord- und Ostsee sind komplett unterschiedliche Weltanschauungen, nicht nur wegen der Gezeiten. An der Nordsee sind die Geräusche anders: Das Meer lässt von sich hören, relativ oft. Das kann ein Donnern sein, ein Wogen. Oder dieses unaufhörliche Wellenbrechen, das zugleich von Eigensinn und auch von Duldsamkeit erzählt, egal ob bei gutem oder bei schlechtem Wetter. Sie macht sprachlos. Bei Ebbe fällt einem die Geräuschabwesenheit auf, so stark ist das Meer. Es geht und kommt, dazwischen öffnet sich der Urgrund für Füße und Gummistiefel. Die Nordsee fasst die Sinne an, rüttelt sie und schüttelt sie, wer davon loskommen will, muss den Strand verlassen und die Tür zu machen. Die Luft ist salziger, sie schmeckt und befreit. Sie lässt einen spüren, dass es hier anders ist. Anders als in der Stadt. Anders als auf dem Land. Die Küste und das Meer sind eine Gemeinschaft, in die man sich einfügen muss, das ist ja gerade das Gute daran. Und das Meer schottet sich ab. Deshalb die Dünen, die Deiche. Man muss etwas tun, um das Meer überhaupt zu sehen.

Die Nordsee kann rocken, kann brüllen, kann Flut und Unglück. An der Nordsee spüre ich jedes Mal, warum der Strand über Jahrhunderte kein Ort des Vergnügens war, sondern ein mehr oder weniger unwirtlicher Ort, an dem nur die wenigen lebten, die der See mit harter Arbeit ihren Unterhalt abtrotzten. Ich mag das.

Die Nordseeinseln Föhr, Amrum, Sylt und die Halligen sind beliebte Urlaubsziele. Das raue Klima und die einmalige Naturlandschaft ziehen vor allem Aktivurlauber und Kurgäste an. Aber auch Familien, junge Paare und Hotelurlauber kennen den Reiz der Nordsee. Zwischen autofreien Inseln und einsamen Halligen findet jeder Urlauber ein passendes Plätzchen zum Entspannen. Die Deutschen Nordseeinseln sind in Nordfriesische- und Ostfriesische Inseln unterteilt. Sie haben jedoch alle eine ähnliche Entstehungsgeschichte; Die Inseln sind Bruchstücke von größeren Landmassen die im Laufe der Zeit von Sturmfluten auseinandergerissen wurden. Das Wattenmeer und das zugehörige Ökosystem ist einmalig auf der Welt und 2009 zum Weltnaturerbe erklärt worden. Weite Teile stehen unter Schutz, sei es als Nationalpark oder Biosphären-Reservat.

 

Die Nordfriesischen Inseln reihen sich entlang der der Schleswig-Holsteinischen Westküste von Süden nach Norden. Angefangen von der seit 1987 nur noch Halbinsel Nordstrand (sie liegt vor Husum und war bis 1987 eine Marschinsel) schließen sich im Norden Pellworm, Amrum, Föhr und Sylt an. Hier tummeln sich in der Hochsaison doppelt so viele Nordseeurlauber wie Einheimische. Neben diesen vier größeren Inseln gehören zahlreiche Halligen (kleine Inseln ohne Hochwasserschutz) zu dem Nordfriesischen Inseln. 

Wyk, Sandwall um 1900
Wyk, Sandwall rund 120 Jahre später
Was Sie hier erwartet (Auswahl)
September 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 

wupper digitale fotografie

Alle Bilder auf diesen Seiten unterliegen dem © von Klaus-D. Wupper. Das Copyright für veröffentlichte, vom Betreiber dieses Onlineangebotes selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht gestattet.