◙ Lieblingsfotos

Das Ziel meiner Fotografie ist es, die Bilder wirken zu lassen, sie zu genießen und  Gefühle anzusprechen. Ich bewege mich in keinem vorgefassten Genre, sondern bestimme subtil und situativ meine Bildinhalte. Ich bearbeite fast jedes Bild, auch wenn ich nicht ausschließlich in RAW fotografiere und gar nicht darum herum käme. Für mich ist die Entwicklung des Fotos Bestandteil meines Hobbys Fotografie, mir macht die Entwicklung Spaß und ich habe dabei das Ergebnis selbst in der Hand. Dabei verfolge ich kein bestimmtes Ziel – ausgenommen: Das Bild muss mir gefallen! So wie diese hier gezeigten. 

 

 

Föhr

 
 

Warnemünde

 

Natur

 

Kirchen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

"Es gibt nirgendwo in der Nähe einen Ort wie diesen,

also muss das der Ort sein."

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Menschen bei der Arbeit

 

Der Hammer ist ein Werkzeug, welches bestimmt ist,

durch ausgeübte Schläge mechanische Wirkungen hervorzubringen.

Der Schmiedehammer insbesondere soll Formänderungen hervorbringen.

Die Eigentümlichkeit des Schlages beruht darin,

dass die Masse des Hammers mit großer Geschwindigkeit auf das Arbeitsstück trifft.

Die Stärke des Schlages hängt daher nicht allein vom Gewichte des Hammers, sondern auch von der Auftreffgeschwindigkeit ab.

Sie ist gegeben durch die lebendige Kraft des Hammers.

 

                                                                      (aus einem Lehrbuch von 1920)

 

Buchhändler in Dijon / Frankreich

 

Ein Haus ohne Bücher ist arm,

auch wenn schöne Teppiche die Böden
und kostbare Tapeten und Bilder
die Wände bedecken.

 

                                         (Hermann Hesse) 

 
 
 
 

Technik / Industrieanlagen

 
 

Der Übergang zur Informationsgesellschaft, den wir jetzt erleben,

ist ebenso umfassend und einschneidend wie die Veränderung im 19. Jahrhundert,

als sich in Europa die Industriegesellschaft herausbildete.

(Roman Herzog)
 
 
 

Bauwerke / Gebäude

 

Palais de Justice: 

Das im 16. Jahrhundert errichtete Gerichtsgebäude besitzt eine eindrucksvolle Renaissance-Giebelfassade.

Der Säuleneingang und die reich verzierten Türen sind atemberaubend,

ebenso wie das prachtvolle Innere und die goldene Kammer,

die heute als Sitz des Berufungsgerichts dient,

das immer noch mit den Wappen König Franz I. geschmückt ist.

 

Mehr: -> Dijon

Nizza macht seinem weltweit guten Ruf alle Ehre:

Mit den malerischen Altstadtgassen,

den prachtvollen pastellfarbenen Stadtvillen,

dem tiefblauen Mittelmeer und der entspannten Atmosphäre

fühlt man sich in der Küstenstadt sehr schnell heimisch.

 

 Mehr: -> Nizza

Die Zitadelle von Dinant – eine Festung im Maastal

 

Das große Karthago führte drei Kriege.
Nach dem ersten war es noch mächtig.
Nach dem zweiten war es noch bewohnbar.
Nach dem dritten war es nicht mehr zu finden.

 

(Bertolt Brecht)

Am 23. August 1914 verübten die deutschen Truppen in Dinant, einer wallonischen Kleinstadt in Belgien, einen ersten Rachefeldzug gegen die Zivilbevölkerung. Eine Woche vorher traf der Überfall der deutschen Armee auf das neutrale Nachbarland auf den Widerstand belgischer und französischer Truppen, zu denen auch eine Abteilung des jungen Leutnants Charles de Gaulle gehörte. Nach der Überquerung der Maas kam es zu einem nächtlichen Scharmützel. Insgesamt fielen den tagelangen Massakern 674 Zivilpersonen zum Opfer, Menschen im Säuglingsalter bis hin zu Hochbetagten. Daneben zerstörten oder brandschatzten die Deutschen rund 1.200 der 1.800 Häuser der Stadt. Rund 400 Einwohner von Dinant und einigen Ortschaften in der Umgebung wurden danach in deutschen Lägern interniert. In Deutschland gehört das Massaker von Dinant zu den „vergessenen“ Verbrechen des Ersten Weltkrieges. Hier in Dinant erinnert eine Dauerausstellung in der Zitadelle an die Ereignisse von 1914.

 

Ich bin nicht sicher,

mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird,

aber im vierten Weltkrieg werden sie

mit Stöcken und Steinen kämpfen.

 

(Albert Einstein)

 
 

Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben,

nicht aber deine Gedanken.

Sie haben ihre eigenen.

 

(Khalil Gibran)

 
 
 
 
 
 
 

Irrtümer schwimmen wie Stroh an der Oberfläche.

Wer nach Perlen sucht, muß tief tauchen.

 

Serie: Räume

 

Zum Leben braucht man ein Zimmer voller Geborgenheit,

ein Fenster mit Blick auf Unendlichkeit, einen Schlüssel für Freiheit,

ein Bett voller Wärme,

einen Stuhl für Ruhe, einen Kopf voller schöner Erinnerungen

und ein Herz voller Liebe.

 

Serie: "Ein Klavier, ein Klavier" - Musikinstrumente

 

Mit Recht erscheint uns das Klavier, wenn`s schön poliert, als Zimmerzier.

Ob`s außerdem Genuß verschafft, bleibt hin und wieder zweifelhaft.

 

(Wilhelm Busch)

 

Wasser gibt nach, aber erobert alles.

 

Wasser gibt nach, aber erobert alles.

Wasser löscht Feuer aus. Wenn es zu heiß wird, flieht es als Dampf und formt sich neu.

Wasser spült weiche Erde fort. Wenn es auf Felsen trifft, sucht es einen Weg, sie zu umgehen.

Es befeuchtet die Atmosphäre, so dass der Wind zur Ruhe kommt.

Wasser gibt Hindernissen nach, doch seine Demut täuscht,

denn keine Macht kann verhindern,

dass es seinem vorbestimmten Lauf zum Meer folgt.

 
 

Das weiche Wasser besiegt den harten Fels.

 (Laotse)

 

Schiffe

 

"Seefahrt ist not"

So heißt Gorch Focks 1913 erschienener Roman über die harte Arbeit auf segelnden Fischereifahrzeugen. Eins der letzten Schiffe aus dieser Epoche ist der hölzerne Hochseekutter H.F. 231 LANDRATH KÜSTER, 1889 erbaut auf der heutigen Sietas-Werft in Cranz.

 
 

„Wenn der Wind der Veränderung weht,

suchen manche im Hafen Schutz,

während andere die Segel setzen!“

(unbekannt)

"Du wirst die Welt niemals richtig genießen,

bis nicht das Meer durch Deine Adern fließt,

dich der Himmel zudeckt und die Sterne Dich krönen."

 

Eisbrecher Stettin und Dampfschlepper Woltmann, Traditionsschiffe, Heimathafen Hamburg Övelgönne, hier auf der Hanse-Sail 2015 in Rostock.

Serie: Tiere

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Serie: Technik / Industrie

 
 
 
 
 
 

Serie: Pflanzen / Pilze

 
 
 
 
 

Schwarz - Weiss

 
 
 
 

Hamburg

 
 
 
 

Detmold

 
 
 
 

Kokerei Hansa

 
 

wdf - wupper digitale fotografie

 Alle Bilder auf diesen Seiten unterliegen dem © von Klaus-D. Wupper. Das Copyright für veröffentlichte, vom Betreiber dieses Onlineangebotes selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht gestattet.

wdf - wupper digitale fotografie [-cartcount]